Bestes Vorbereitungsspiel zum Schluss

Das Beste kommt zum Schluss, so kann man die Vorbereitung des TSVP auch beschreiben. Trotz einer 1:3 (1:2) Niederlage gegen den VfB Rommerode zeigten die Pfieffer eine couragierte Leistung.

 

Leider konnten die Gelb-Schwarzen das letzte Testspiel der Rückrundenvorbereitung nicht in Bestbesetzung bestreiten, so musste unter anderem Kapitän Pascal Schilder verletzungsbedingt pausieren. Trotzdem hielt das Team gegen den A-Ligisten gut dagegen und konnte auch durch die Sturmreihe um Markus Bernhardt und Philipp Kern das eine oder andere Mal die Hintermannschaft entlasten. Bemerkenswert ist dabei, dass ein Großteil des Teams vorher bereits ca. eine Stunde durch die Straßen von Spangenberg joggte.

 

Die Führung für den VfB erzielte nach einer schlechten Abstimmung in der Hintermannschaft  Dennis Kasprzyk bereits nach drei Minuten. Doch wer befürchtete, dass die Pfieffer unter die Räder kommen würde, wurde eines besseren belehrt. Durch aggressives, aber faires Pressen gegen die ballführenden Spieler, wurde der Kombinationsfußball der Rommeröder bereits im Mittelfeld unterbunden. Sollte sich dann doch mal ein VfBler durchsetzten, war meist ein weiterer Spieler in Gelb zur Stelle um den Ball aus der Gefahrenzone zu befördern. Im allergrößten Notfall war dann immer noch der glänzend aufgelegte Torwart Christian Kupfer zur Stelle, um das Gegentor zu verhindern. In der 38. Minute war jedoch alle Gegenwehr zu wenig, denn Marvin Schlendermann netzte zum 0:2 ein. Doch auch diesmal steckten die 08er nicht zurück und kamen nach einem stark herausgespielten Konter durch Markus Bernhardt eine Minuten vor der Halbzeitpause zum nicht unverdienten Anschlusstreffer.

 

Die zweite Halbzeit ist schnell erzählt: Der VfB war zwar überlegen, der unbedingte Wille, ein Tor zu erzielen, war aber nicht immer bemerkbar. Die Gelb-Schwarzen hielten stark dagegen, zwingende Aktionen im Angriff wurden jedoch immer seltener. In der 77. Minuten klingelte es dann aber doch noch mal im Tor von Kupfer, Wolfgang Bauer erzielte das 1:3.

 

Unter dem Strich zeigte der TSV Pfieffe eine gute Leistung, die auf die Rückserie hoffen lässt. Los geht es am Sonntag mit dem ersten Spiel um 13:15 Uhr in Mandern, bei dem der TSVP auf die SG Ungedanken/Mandern II trifft.