Überzeugender Heimsieg gegen Obergrenzebach

Am vergangenen Sonntag fuhr der TSV Jahn Pfieffe einen nie gefährdeten 3:0-Heimerfolg gegen den Tuspo Obergrenzebach ein. 

Von der ersten Minute an ließen die Gelb-Schwarzen keinen Zweifel aufkommen, wer hier Herr im Haus ist. Die Ansprache des Trainerteams Frank Kehl-Rock und Daniel Horchler zeigte Wirkung, die Mannschaft war sofort präsent und ließ den Ball gut durch die eigenen Reihen zirkulieren. Obergrenzebach fand eher schlecht ins Spiel und so schlossen die Pfieffer in Person von Paul Matthews, Kevin Krah und Dennis Nickel bereits in der 7., 10. und 12. Spielminute aussichtsreiche Angriffe ab. Die spielerische Überlegenheit der Pfieffer setzte sich fort: intelligente Spielverlagerungen gehörten genauso zum Repertoire, wie Pässe nach hinten, um einen Angriff neu aufzubauen. Die Gäste fanden ihrerseits kaum Mittel, um das von Jan Wilhelm gehütete Tor in Gefahr zu bringen. Die Zuschauer mussten sich dennoch bis zur 40. Spielminute gedulden, ehe sie das 1:0 durch den kurz zuvor eingewechselten Kai Rabich feiern konnten. Vier Minuten später traf Mariusz Großkurth per Distanzschuss aus 20 Metern unhaltbar für Torhüter Markus Quell zum 2:0 Halbzeitstand.

Nach der Pause drückten die Gelb-Schwarzen weiter in Richtung Gästestrafraum, vergaßen jedoch die Defensivarbeit nicht.  Gefährliche Aktionen des Tuspo wurden meist bereits im Mittelfeld unterbunden. Ging aber doch mal ein Ball gefährlich in die Nähe des TSV-Tores, so parierte verhinderte Wilhelm den Anschlusstreffer. Die endgültige Entscheidung besorgte Daniel Horchler nach einem schnell ausgeführtem Freistoß von Frank Kehl-Rock. Die Pfieffer ließen in der Folge nichts mehr anbrennen und fuhren einen ungefährdeten 3:0 Erfolg ein. 

Weiter geht's für die Pfieffer am kommenden Wochenende mit zwei Spielen gegen Schrecksbach sowie in Metze gegen die FSG Chattengau.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0