Keine Punkte am Osterwochenende

Nach zwei Punktgewinnen gegen Körle und Brunslar/Wolfershausen waren die letzten beiden Spiele gegen Beiseförth/Malsfeld und Neukirchen nicht erfolgreich für die Pfieffer. In Beiseförth verlor man knapp mit 1:2 (0:2), die Partie in der Schwalm endete 2:4 (0:1). 

 

 

Die Pfieffer begannen mutig beim Tabellenersten aus dem Beisetal und hatten durch einen Fernschuss von Dennis Nickel die erste Chance auf die Führung. Diese fiel nach 20 Minuten durch einen Freistoß auf der anderen Seite. Der Ball konnte am Pfosten nicht entschlossen genug geklärt werden, woraufhin Mariusz Großkurth unglücklich den Ball zum 1:0 ins eigene Tor lenkte. Beiseförth war spielbestimmend, ohne jedoch zu zwingenden Toraktionen zu kommen. Kurz vor der Pause konnte die SG nachlegen: Kai Philipp Helfers traf zum 2:0. Für andere Teams wäre das gegen den Tabellenführer die Entscheidung gewesen, nicht jedoch für die Gelb-Schwarzen. 

Sie kamen entschlossen aus der Kabine und wollten zeigen, dass man auch Spiele drehen kann. Fast die gesamte Offensivabteilung hatte Torchancen und scheiterte mal am Gestänge, mal an Torhüter Farid Mirazaee oder mal an den eigenen Nerven. Der TSV war spielbestimmend, aber auch die SG Beiseförth/Malsfeld kam durch gute Konter immer wieder zu gefährlichen Chancen. Die Pfieffer steckten jedoch nicht auf und ihr langer Atem wurde in der 82. Minute belohnt. Paul Matthews verwertete eine butterweiche Flanke von Philipp Kern zum Anschlusstreffer. Die letzten Minuten versuchte der TSV nochmal alles, musste sich aber schlussendlich mit der knappen Niederlage begnügen. Auch wenn das Ergebnis am Ende nicht ganz zufriedenstellend war, können die Pfieffer jedoch sehr stolz auf ihre Leistung beim Tabellenersten sein. 

Das nächste Spiel stand am Ostermontag an. Es ging ans andere Ende des Kreises zum SC Neukirchen. Nach den guten Leistungen in den vergangenen Spielen wollten die Pfieffer natürlich endlich mal wieder drei Punkte mitnehmen. Gegen den Tabellenneunten war das theoretisch auch möglich. An der praktischen Umsetzung scheiterte dieses Vorhaben jedoch. Die ersten Minuten ging das Spiel hin und her. Mal verhinderte Torhüter Jan Wilhelm das 1:0 des SC, kurz darauf stand Christoph Sippel frei vor dem Tor, vertändelte den Ball jedoch leichtfertig. Nach 39 Minuten fiel dann das erste Tor, jedoch für die Blau-Weißen. Julian Meckbach vollendete einen Konter nach Unstimmigkeiten in der TSV-Abwehr zur Führung. 

Nach der Pause war eine Minute gespielt, da nutzte Dustin Lang die Gelb-Schwarze Schläfrigkeit zum 2:0. Meckbach war dann nach einer Stunde wieder am Zug und erzielte den dritten Treffer für die Schwälmer. Endlich wachten die Pfieffer auf und kamen vermehrt zu Offensivaktionen. Nach einem Foulspiel von Torhüter Tobias John an Philipp Kern scheiterte Kevin Krah zwar noch an John, Kern konnte den Nachschuss jedoch im Gehäuse unterbringen. der TSV versuchte in der Folge den Rückstand aufzuholen, der dritte Treffer von Meckbach nach 78 Minuten machte jedoch alle Hoffnungen zunichte. Das 4:2 von Mariusz Großkurth war nur noch Ergebniskosmetik. 

Die guten Leistungen in den vergangenen Wochen konnten die Pfieffer also nicht wiederholen, diese gilt es am kommenden Wochenende beim Heimspiel gegen Obergrenzebach wieder zu finden.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0