Starke Leistungen gegen starke Teams

Die englische Woche war für den TSV Jahn 08 Pfieffe erfolgreicher als erwartet. Nicht nur gegen den FC Körle sondern auch gegen die SG Brunslar/Wolfershausen konnte man punkten.

Das Spiel gegen Körle am Donnerstag 06.04. begann überraschend ausgeglichen. Beide Teams kreierten in der Anfangsphase der Partie einige Torchancen, ohne jedoch für echte Torgefahr zu sorgen. Beim Spiel gegen den Ball verschoben die Pfieffer immer wieder sehr aufmerksam und ließen den Körlern so wenig Raum. Das eher schmeichelhafte 1:0 für Körle erzielte David Grassmann in der 35. Minute per Strafstoß. Schiedsrichter Milorad Gligoric ahndete in seinem ersten Einsatz im Seniorenbereich ein Stoßen von Kevin Krah, der aushilfsweise das Pfieffer Tor hütete, obwohl sich ein weiterer Körler in einer abseitsverdächtigen Position befunden hatte.

 
Man merkte den Pfieffern in der Folge an, dass sie sich nicht aus der Bahn werfen lassen wollten. Stattdessen boten sie dem Heimteam weiterhin die Stirn und versuchten noch vor der Pause zum Ausgleich zu kommen. Maximilian Reinhard und der agile Dennis Nickel scheiterten mit ihren Torschüssen jedoch an Sven Sennhenn, dem Körler Keeper.
 
Nach der Halbzeitpause bot sich den Zuschauern ein ähnliches Bild. Die Körler taten sich im Spielaufbau schwer und kamen selten gefährlich zum Abschluss, die Pfieffer Jungs betrieben einen hohen läuferischen Aufwand und versuchten, zum Ausgleich zu kommen. Nach einem der wenigen Abstimmungsfehler in der TSV-Hintermannschaft konnte Osman Gülhan auf 2:0 erhöhen.In der Hinrunde wäre das wohl noch der K.O. für die Pfieffer gewesen. Nicht jedoch in diesem Jahr. Die Gelb-Schwarzen glaubten weiterhin daran, hier heute punkten zu können. Mit Mut, Willen und Leidenschaft spielten die Pfieffer weiter nach vorne und erarbeiteten sich nun etliche gefährliche Toraktionen.
Nach 75 Minuten belohnten sich die Pfieffer für ihren Aufwand und erzielten den Anschlusstreffer zum 2:1 durch Daniel Horchler, der sich immer wieder in Offensivaktionen einschaltete und nach einem starken Pass von Kapitän Paul Matthews zunächst noch am Keeper scheiterte, den Abpraller aber im Tor unterbringen konnte.
Dieses Tor beflügelte die Pfieffer spürbar. Bei den Körlern kam indes Nervosität und Unsicherheit auf, was man an der sich steigernden Aggressivität erkennen konnte. Der schon sicher geglaubte Sieg geriet in Gefahr. Zunächst gelang es dem FC wieder, die Pfieffer von ihrem Tor fernzuhalten. Doch die Gelb-Schwarzen zeigten, dass sie heute nicht als Verlierer vom Platz gehen wollten und drängten entschlossen auf den Ausgleich. Das viel umjubelte 2:2 fiel dann in der 88. Minute. Sven Gerhold schnappte sich den Ball auf der Außenbahn, war nicht aufzuhalten und versenkte den Ball aus etwa 10 Metern im Tor. Kurz darauf bot sich sogar noch eine weiter Tormöglichkeit, doch ein Auswärtssieg wäre des Guten wohl zuviel gewesen. Es blieb beim verdienten Punktgewinn für den TSV Pfieffe.

Im 2. Spiel wartete auf die Gelb-Schwarzen ein ungleich schwererer Gegner. So kam doch mit der SG Brunslar/Wolfershausen der Tabellenzweite nach Pfieffe. Doch bereits in der 1. Minute konnten die Heimfans das erste Mal jubeln. Eine Flanke von Maximilian Reinhard von der rechten Seite nahm Dennis Nickel aus zentraler Position volley und traf zum frühen 1:0. Das sehenswerte Tor direkt zu Beginn sorgte bei den Pfieffern sichtlich für Schwung in der Anfangsphase der Partie. Diesen Schwung konnten sie bereits in der 14. Minute wieder nutzen. Kai Rabich behielt in einem Zweikampf mit dem Gästekeeper Jonas Schönewolf die Oberhand und konnte den anschließenden Schuss aus gut 30 Metern etwas glücklich im Tor unterbringen. Die Freude erhielt jedoch bereits eine Minute später einen Dämpfer, als Ömer Elgaz den Anschlusstreffer erzielen konnte. In der Folge merkte man, warum Brunslar auf den Aufstieg hoffen kann. Sie waren die spielbestimmende Mannschaft und drängten die Pfieffer weit die eigene Hälfte. Die Gelb-Schwarzen betrieben erneut einen hohen läuferischen Aufwand um die Räume eng zu halten. Vor allem durch den starken Rabich kamen sie immer wieder zu gefährlichen Aktionen. Im Tor erwischte Keeper Jan Wilhelm diesmal einen Sahnetag und konnte sich ein ums andere Mal auszeichnen und den Ausgleich verhindern.
Mit dem Spielstand von 2:1 bat der aufmerksame Schiedsrichter Fred Eyrich (TSV  Waldkappel) zum Pausentee.

 

 

Die zweite Halbzeit begann ähnlich wie die erste, jedoch hatten die Pfieffer nicht das gleiche Glück im Abschluss. Dennoch erzielten auch sie wieder das erste Tor. Philipp Kern konnte eine gute
Kombination zum 3:1 vollenden. Dieses Tor stachelte Brunslar nun noch mehr an, die in der Folge wieder die dominierendere Mannschaft waren. Ab der 60. Minute kam der TSV nur noch selten aus der eigenen Hälfte. In der 83. Minute war jedoch sämtliche Gegenwehr vergebens, Manuel Apel
erzielte den hochverdienten Anschlusstreffer. Brunslar drückte weiter und konnte in der 88. Spielminute per Freistoß durch Dennis Kaufmann den Ausgleich erzielen. Nur zwei Minuten hätten den Pfieffern für die Sensation gefehlt, aber auch wenn nach diesem Spielverlauf die Enttäuschung über zwei vergebene Punkte spürbar war, konnten die Pfieffer sehr stolz auf ihre Leistung sein, so hat man doch dem klaren Favoriten ein Unentschieden abgetrotzt.

 

 

 

Die Auftritte in diesen beiden Spielen machen in jedem Fall Hoffnung, dass die Pfieffer Jungs in den nächsten Wochen noch den einen oder anderen Punkt holen können.

 

 

 

Weiter geht's wieder mit einem Doppelpack:

Am Samstag 15.04. um 13:45 Uhr treten die Pfieffer beim Tabellenführer Beiseförth/Malsfeld an. Nur zwei Tage später, am Montag 17.04., ist um 13:15 Uhr Anstoß beim Auswärtsspiel in Neukirchen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0